Juso-Bundeskongress 2013

Dass die junge Organisation der SPD, die Jusos, gerne diskutiert und die Welt gerne revolutionieren würde, ist bekannt. So trafen sich über das Nikolauswochenende 2013  300 junge Delegierte zum jährlichen Bundeskongress – diesmal in Nürnberg. Hier ging es um Beschluss, Änderung oder Ablehnung von Anträgen. In diesem Jahr war die Strömung die Pragmatische Linke als Delegierte besonders stark vertreten, auch innerhalb von Rheinland-Pfalz mit neun von neunzehn Delegierten. Viele mit überwältigender Mehrheit der traditionellen Jusos gefasste Beschlüsse lösten bei den PLern Unverständnis aus. Die Jusos fordern die Abschaffung der Ehe, im Kontrast hierzu den Frauenkampftag. Denn die Jusos sind feministisch, internationalistisch und sozialistisch – aber nicht pazifistisch. Ein von der PL gestützter Antrag zur besseren Ausstattung der Bundeswehr, welcher von allen Rheinland-Pfälzern getragen wurde, schaffte es dennoch nicht in die Beratung.

Doch der Buko war nicht nur inhaltlich wichtig, sondern als Wahlkongress auch, was das Personelle betrifft. Zur Wahl standen die 26-jährige Johanna Uekermann und der 31-jährige Hauke Wagner. Zwei junge Menschen, die das Interesse an Politik verbindet, jedoch die Art und Weise, dieses zu realisieren, stark unterscheidet. Mit Hauke Wagner trat ein Kandidat der pragmatischen Linken an, der die Sprache der Jusos für jedermann verständlich machen und somit alle miteinbeziehen will. Johanna Uekermann dagegen stand für eine Veränderung und ein Ende des Kapitalismus. Beide Ansprachen fanden in den jeweiligen Lagern große Zustimmung. Mit mehr als 69% gewann Johanna Uekermann eindeutig, doch auch Hauke Wagner kann stolz auf sein Ergebnis sein. „Wir haben gezeigt dass wir ernst zu nehmen sind und von Kongress zu Kongress stärker werden“, betonte Wagner bei einer anschließenden Veranstaltung. Weiterlesen

Pragmatische Linke Rheinland-Pfalz wählt ein neues Koordinationsteam!


Am 10.11.2013 lud die PL zur Versammung in die Rheinhessenhalle nach Hackenheim ein. Es wurde ein neues Koordinationsteam gewählt. Unsere Koordinatorin Julia Schöfer konnte Ihr Amt aufgrund Ihres Studiums nicht weiterführen. Wir danken Julia für die geleistete Arbeit und wünschen ihr für ihr Studium alles Gute. Jens Fadenholz bewarb sich für eine Wiederwahl. Des Weiteren bewarben sich Sabrina Jennewein aus Bechtolsheim, Sabrina Baasch aus Nieder-Saulheim und Felix Kairo aus Bad Kreuznach. Das vierköpfige Team wurde einstimmig bei Enthaltung der Betroffenen gewählt und das alte entlastet. Viel Erfolg dem neuen Koordinationsteam im kommenden Jahr.

Was sind ArbeitnehmerInnen der Bundesregierung wert?

Gastbeitrag.

Seit Monaten verkündet die Bundesregierung stolz die Arbeitslosenquote. So niedrig wie seit 20 Jahren nicht mehr, wird fleißig auf allen Kanälen und in allen Reden erklärt. Man ist stolz. Das Ergebnis der “besten Bundesregierung seit der Wiedervereinigung”. Wenn das nicht so traurig wäre, müsste man lachen.
Denn worauf es wirklich ankommt, das wird verschwiegen. Die niedrige Arbeitslosenquote ist weder wirtschaftlich stark noch sozial gerecht.

Viel Arbeit, das bedeutet natürlich viel Output. Viel volkswirtschaftliche Wohlfahrt. Dabei ist es doch aber völlig egal, wie hoch die Beschäftigungsquote ist. Auf die geleisteten Arbeitsstunden kommt es an. Denn einen sozialversicherungspflichtigen Vollzeit-Arbeitsplatz durch 2-3 Teilzeitkräfte auf geringfügiger Basis zu ersetzen, weil es schlicht billiger ist, das verschafft noch keinen wirtschaftlichen Aufschwung.
Wirtschaftlich interessant ist nur das Arbeitsvolumen. Dieses gibt die tatsächlich geleisteten Arbeitsstunden in einer Volkswirtschaft an. Diese ist von 2008 auf 2009 gesunken und erholt sich seitdem wieder. Die “Mär” von mehr Arbeit lässt bei Betrachtung dieser Zahlen keinen ganz so euphorischen Blick mehr zu. Weiterlesen

Pragmatische Linke auf Bundesebene stellt sich neu auf und Rheinland-Pfalz ist bei Neuaufstellung beteiligt

Am 12. und 13.1.2013 haben sich die VertreterInnen der Pragmatischen Linken aus der ganzen Bundesrepublik in Frankfurt am Main getroffen. Zum ersten Mal hat an diesem Treffen auch das Koordinationsteam der Pragmatischen Linken Rheinland-Pfalz teilgenommen.

Die bundesweite Vernetzung stand bei diesem Treffen im Vordergrund. Zudem gab es eine Neuwahl des Koordinationsteams auf Bundesebene. Timo Hempel (Hamburg), Frederic Striegler (Baden-Württemberg) und Rouven Goscha (Nordrhein-Westfalen) sind die neuen Bundeskoordinatoren und lösen Parsa Mavi und Arik Willner ab.

Wir danken Parsa und Arik für ihre erfolgreiche Arbeit und wünschen den beiden alles Gute für ihre Zukunft.

Beglückwünschen wollen wir Timo, Frederic und Rouven zu ihrer Wahl und freuen uns auf die gute Zusammenarbeit.

Neujahrsgrüße

Das Koordinationsteam der Pragmatischen Linke wünscht allen ein frohes neues Jahr 2013. Wir wünschen euch für das neue Jahr viel Gesundheit, Glück und politischen Erfolg. Das Jahr 2013 ist ein Superwahljahr und wir freuen uns, gemeinsam mit euch dieses Jahr aktiv innerhalb der Jusos und der SPD zu gestalten.

Juso-Bundeskongress 2012

Vom 16. bis 18. November 2012 fand der Juso-Bundeskongress unter dem Motto „Gerecht – jetzt oder nie“ in der sachsen-anhaltischen Landeshauptstadt Magdeburg statt. Die Jusos Rheinland-Pfalz reisten mit 19 Delegierten, darunter fünf Aktive der Pragmatischen Linken Rheinland-Pfalz, an. Es war ein sehr emotionaler Bundeskongress und es gab teils heftige Debatten: Eine davon hat der Deutschlandtag der SPD im Jubiläumsjahr 2013 ausgelöst. Sigmar Gabriel, der Bundesvorsitzende der SPD, hat sich nochmals dazu bekannt und diesen vor lautstarken Zwischenrufen einiger Jusos auf dem Bundeskongress verteidigt.

Ein besonderer Höhepunkt des diesjährigen Bundeskongresses war die Rede von Peer Steinbrück. Er stellte sich bei den Jusos offiziell als – damals noch designierter – Kanzlerkandidat der SPD für die Bundestagswahl vor. Mit viel Spannung wurde auf die Rede von Peer gewartet, da sein Verhältnis zum „linken“ Flügel der Jusos in der vergangenen Zeit nicht immer von inniger Freundschaft geprägt war. Viel wurde er von den Jusos kritisiert und es war richtig, dass er mit seiner Rede ein Zeichen setzte und sich nicht vor den Jusos „drückte“. Bei seinem Einzug in die Kongresshalle zeigte sich ein gemischtes Bild: Einige Jusos blieben kategorisch sitzen und klatschten noch nicht einmal. Weiterlesen

Pragmatische Linke Rheinland-Pfalz wählt neues Koordinationsteam

Die Pragmatische Linke Rheinland-Pfalz traf sich am 3. November 2012 in geselliger Runde zu ihrer zweiten Mitgliederversammlung im rheinländischen Bad Kreuznach. Zusammengekommen war eine Vielzahl junger SozialdemokratInnen aus dem gesamten Landesgebiet, darunter auch mehrere neue Gesichter.

Auf der Tagesordnung standen unter Anderem die weitere programmatische Aufstellung nach der Landeskonferenz im September dieses Jahres sowie vorwiegend selbstverständlich die Wahl eines neuen Koordinationsteams: Die neuen einstimmig gewählten KoordinatorInnen heißen Jens Fadenholz (Regionalverband Pfalz), Julia Schöfer (zuständig für den Regionalverband Rheinland) und Jan Malms (Regionalverband Rheinhessen). Wir bedanken uns in diesem Zusammenhang herzlich bei Bastian Lindenbauer und Sebastian Becker, die zuvor gemeinsam mit Jens Fadenholz die Koordination übernommen hatten!

Personell neu aufgestellt und mit einem breiten programmatischen Profil ausgestattet, sehen wir uns nach dieser Mitgliederversammlung auf gutem Kurs für eine kritisch-konstruktive Mitarbeit mit dem Landesverband und dem Landesvorstand für unser gemeinsames Ziel: ein gerechtes Rheinland-Pfalz.

“Wir orientieren uns deshalb am Mach- und Gangbaren.”

Eine Kurzfassung des Thesenpapiers der Pragmatischen Linken Rheinland-Pfalz.

Wir wollen den pluralistischen Verband. Nur wo Diskussionen auf Augenhöhe gewünscht und gefördert werden, kann lebhafte Demokratie entstehen, denn Diskurse brauchen Reibungen. Nur so folgen anständige Ergebnisse.  Weiterlesen

Online.

Schön, dass ihr hierher gefunden habt.

Nach einer spannenden Phase der Kontaktaufnahme mit InteressentInnen, dem gegenseitigen Kennenlernen und dem Erarbeiten von eigenen Thesen, die erkennbar machen, was wir überhaupt wollen, sind wir nun auch in diesem Internet vertreten.

Wir werden euch hier im besten Fall tagesaktuell über Ereignisse innerhalb der Pragmatischen Linken, aber auch innerhalb der gesamten Sozialdemokratischen Partei Deutschlands informieren. Die nachfolgenden Artikel sind zumindest teilweise von Einzelpersonen verfasst und umschreiben deren Meinung. Diese ist nicht zwingend die der Pragmatischen Linken Rheinland-Pfalz. Das ist aber auch kein Problem: Wir sind pluralistisch genug, um das so zu handhaben.

Gerne treten wir hierbei in den Austausch mit euch: Wir sind natürlich bereit, mit euch inhaltlich zu debattieren oder euch bei auftretenden Fragen zu helfen und diese schnellstmöglich zu beantworten. Hierfür steht euch unsere Kontaktadresse (kontakt@plrlp.de) zur Verfügung. Schreibt uns einfach an!